SE-Reisen und Holstein Kiel






Ein neues Zeitalter für den Fußball-Drittligisten Holstein Kiel:
Im April 2017, beim Auswärtsspiel gegen RW Erfurt, gab der neue Mannschaftsbus sein Debüt. „Mit unserer Familiengeschichte lag es nah, Holstein Kiel die Hand zu reichen“, sagte Kerstin Bügler, Geschäftsführerin des Eckernförder Traditionsunternehmens SE-Reisen, das der KSV den schmucken Scania Interlink HD für die Auswärtsspiele aller Teams zur Verfügung stellt. 

Vater Heinz Bügler chauffierte die Störche einst als Busfahrer durch die Republik. Und da traf es sich gut, dass auch Wolfgang Murkisch, Regional-Verkaufsleiter von Scania, in seiner Familiengeschichte ein Holstein-Kapitel besitzt: Opa Walter war einst Ligaobmann der KSV und hatte maßgeblichen Anteil am Bau der Haupttribüne. „Als sich die Chance geboten hat, Holstein Kiel auf diese Art und Weise zu helfen, mussten wir nicht mehr lange überlegen“, sagte Kerstin Bügler, die den in Finnland gebauten, 300000 Euro teuren, Bus nach den Wünschen der KSV für weitere 30000 Euro umbauen ließ. Und das Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen: Die Bestuhlung wurde auf 32 Sitzplätze reduziert, um den Störchen bei ihren teilweise bis zu zehn Stunden langen Auswärtsfahrten optimale Entspannung zu gewährleisten. Auch ein Grund, warum die sechs Tische, mit dem Holstein-Wappen gebrandet, versenkbar sind und als Betten genutzt werden können. WLAN an Bord hilft unter anderem den Trainern dabei, schon auf den Rückfahrten die Sequenzen für die Videobesprechungen zu schneiden, eine Küche im Heck des 12,8 Meter langen Busses lässt von Kaffee bis Obstsalat kaum Wünsche offen. Und wenn die Ausschnitte der KSV-Spiele auf den verschiedenen Sportkanälen ausgestrahlt werden, können die Spieler sich im Fernsehen sehen – moderne TV-Bildschirme im Bus machen es möglich. 

Für den nördlichsten Fußballverein im deutschen Profigeschäft, der zudem in einer Stadt ohne Flughafen beheimatet ist, bleibt der Bus das Verkehrsmittel Nummer eins. Und mit diesem von SE-Reisen hat die KSV nun auch beim Transport seiner Spieler und Trainer einen weiteren Schritt nach vorne gemacht. „Ich freue mich sehr, dass wir einen so flexiblen Partner gewinnen konnten, der den neuen Bus nach unseren Vorstellungen und Anforderungen eingerichtet hat“, freute sich KSV-Geschäftsführer Wolfgang Schwenke über die Kooperation der beiden Traditionsunternehmen Holstein Kiel und SE-Reisen.